Lichtraumlehre

 

Profillehre für Nenngröße H0:

Beim Bau meiner Modellbahn hatte ich immer wieder mit räumlichen Probleme zu kämpfen. Oft war man geneigt, die Gleise etwas enger zu verlegen, damit der gewünschte Gleisverlauf auch auf die Grundplatte passt.

Gerne denkt man dann aber nicht daran, dass die langen Personenwagen in den Kurven einen Gleisüberhang haben. Verlegt man die Gleise zu dicht nebeneinander, so finden die Züge aneinander vorbei.

Im dem Vorzubeugen, ist das Lichtraummass für die Modellbahn genormt.

Daraus habe ich mir eine Schablone gebastelt.

Fahrzeugbegrenzungen und Fahrdrahtlage nach NEM (Normung Europäischer Modellbahnen):

NEM 102: Umgrenzung des lichten Raumes bei gerader Gleisführung und

NEM 103: Umgrenzung des lichten Raumes bei Gleisführung im Bogen
B1 = Breite des Fahrzeugs
B2 = Breite des Dachs
B3 = Breite des Fahrgestells
B4 = Breite des Stromabnehmers unten
B5 = Breite des Stromabnehmers oben
H1 = Höhe des Fahrgestells
H3 = Höhe des Fahrzeugkastens
H4 = Höhe des inkl. Dach
H5 = Höhe des inkl. Stromabnehmers
E = größter seitlicher Ausschlag

NEM 201: Fahrdrahtlage
HF1 = tiefste Fahrdrahtlage
HF2 = normale Fahrdrahtlage
HF3 = höchste Fahrdrahtlage
S1 = min. zulässige Seitenabweichung des Fahrdrahts
S2 = max. zulässige Seitenabweichung des Fahrdrahts

NEM 340: Radsatz und Gleis für Mittelleiterbetrieb
G = Spurweite für Mittelleiterbetrieb

Hier die einzelnen Dateien:

Grundlagen

Zum Runterladen auf Bild klicken

Fertigungszeichnung der Lehre

Zum Runterladen auf Bild klicken

Schablone der Lehre

Zum Runterladen auf Bild klicken

 

Zurück zur 'Bastelstube'

(c) www.modellbahnkeller.eu, letzte Änderung: Dezember 2004

Warenzeichen und Markennamen sind anerkanntes Eigentum der jeweiligen Inhaber.